Sozialer Widerstand Comments http://swiderstand.blogsport.de Für die soziale, antipolitische und antinationale Selbstorganisation des Proletariats! Wed, 21 Nov 2018 02:09:07 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: ulf http://swiderstand.blogsport.de/2016/11/08/die-reaktionaersten-teile-des-antifaschismus-verhinderten-eine-revolutionaere-veranstaltung/#comment-1033 Sun, 20 Nov 2016 21:48:30 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2016/11/08/die-reaktionaersten-teile-des-antifaschismus-verhinderten-eine-revolutionaere-veranstaltung/#comment-1033 Mögen manche linkskommunistischen Auffassungen zum Antifaschismus auch nicht die meinen sein, so gehört den Gruppen Sozialer Widerstand und Soziale Befreiung unbedingt Solidarität zugesprochen gegen die Verhinderung ihrer Veranstaltung. Einen faden Beigeschmack bekommt das ganze dann auch noch wenn man liest, dass die "antiimperialistischen" FreundInnen des arbeiterInnenschlächtenden Mullahregimes im Iran um "Arbeiterfotografie" und "Freidenkerverband" Kritik ohne größere Tumulte unterdrücken haben können. prol-grüße, ulf (selbst nicht in nürnberg gewesen) Mögen manche linkskommunistischen Auffassungen zum Antifaschismus auch nicht die meinen sein, so gehört den Gruppen Sozialer Widerstand und Soziale Befreiung unbedingt Solidarität zugesprochen gegen die Verhinderung ihrer Veranstaltung.
Einen faden Beigeschmack bekommt das ganze dann auch noch wenn man liest, dass die „antiimperialistischen“ FreundInnen des arbeiterInnenschlächtenden Mullahregimes im Iran um „Arbeiterfotografie“ und „Freidenkerverband“ Kritik ohne größere Tumulte unterdrücken haben können.

prol-grüße,

ulf (selbst nicht in nürnberg gewesen)

]]>
by: Wolfram Siede http://swiderstand.blogsport.de/2016/11/02/oeffentliche-erklaerung-von-sozialer-befreiung/#comment-1032 Thu, 03 Nov 2016 20:54:02 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2016/11/02/oeffentliche-erklaerung-von-sozialer-befreiung/#comment-1032 "Noch heute entwaffnet der Antifaschismus das klassenkämpferische Proletariat gegen Demokratie und Nazis." Ich habe selten einen so dummen Satz mit einer programmatisch, linken Attitüde gelesen. Und weiter geht es im Text, sodass sich diejenigen nicht wundern sollten, wenn sie mit Provokateuren (aber dann wohl doch nicht mit Nazis) gleich gesetzt werden. (...) "Diese Kritik verbinden wir mit einer sozialen Aktionseinheit gegen Nazis und staatliche Repressionsorgane. Da sich diese soziale Aktionseinheit stark von linker Bündnispolitik unterscheidet, sei diese hier kurz erläutert. Soziale Aktionseinheit besteht für uns nicht in gemeinsamen Flugblättern und Bündnistreffen mit dem institutionalisierten Antifaschismus, sondern in rein praktischen Absprachen gegen Nazis und staatliche Repressionskräfte. Wir geben offen zu, teilweise außerhalb der Linken Literaturmesse gegen die bürokratischen Formalitäten linker Bündnispolitik verstoßen zu haben. Dieser Formalismus ist halt nicht unser Formalismus. Aber wir haben nie gegen unsere eigenen Konzepte der sozialen Aktionseinheit verstoßen und werden das auch niemals tun." „Noch heute entwaffnet der Antifaschismus das klassenkämpferische Proletariat gegen Demokratie und Nazis.“ Ich habe selten einen so dummen Satz mit einer programmatisch, linken Attitüde gelesen. Und weiter geht es im Text, sodass sich diejenigen nicht wundern sollten, wenn sie mit Provokateuren (aber dann wohl doch nicht mit Nazis) gleich gesetzt werden.
(…) „Diese Kritik verbinden wir mit einer sozialen Aktionseinheit gegen Nazis und staatliche Repressionsorgane. Da sich diese soziale Aktionseinheit stark von linker Bündnispolitik unterscheidet, sei diese hier kurz erläutert. Soziale Aktionseinheit besteht für uns nicht in gemeinsamen Flugblättern und Bündnistreffen mit dem institutionalisierten Antifaschismus, sondern in rein praktischen Absprachen gegen Nazis und staatliche Repressionskräfte. Wir geben offen zu, teilweise außerhalb der Linken Literaturmesse gegen die bürokratischen Formalitäten linker Bündnispolitik verstoßen zu haben. Dieser Formalismus ist halt nicht unser Formalismus. Aber wir haben nie gegen unsere eigenen Konzepte der sozialen Aktionseinheit verstoßen und werden das auch niemals tun.“

]]>
by: Nelke http://swiderstand.blogsport.de/2016/05/07/der-sowjetische-imperialismus-vor-und-waehrend-des-zweiten-weltkrieges/#comment-1031 Wed, 11 May 2016 07:25:58 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2016/05/07/der-sowjetische-imperialismus-vor-und-waehrend-des-zweiten-weltkrieges/#comment-1031 Kuni nennt den sowjetischen Staatskapitalismus verklärend eine „politische Großutopie“ und sucht in den „psychologischen Unzulänglichkeiten“ der regierenden Charaktermasken des sowjetischen Imperialismus die Erklärung für das Verhalten der UdSSR im Zweiten Weltkrieg. Diese Herangehensweise ist idealistisch und hat nichts mit der materialistischen Geschichtsbetrachtung zu tun. Die Sowjetunion verhielt sich nun mal wie ein bürgerlicher Staat sich in den internationalen Beziehungen als Gewaltverhältnissen verhält: imperialistisch. Gute Ratschläge an Staaten zu verteilen, wie diese sich zu verhalten haben, ist das Kerngeschäft von linken KleinbürgerInnen. SozialrevolutionärInnen streben danach, den Staat zu zerschlagen. Kuni nennt den sowjetischen Staatskapitalismus verklärend eine „politische Großutopie“ und sucht in den „psychologischen Unzulänglichkeiten“ der regierenden Charaktermasken des sowjetischen Imperialismus die Erklärung für das Verhalten der UdSSR im Zweiten Weltkrieg. Diese Herangehensweise ist idealistisch und hat nichts mit der materialistischen Geschichtsbetrachtung zu tun. Die Sowjetunion verhielt sich nun mal wie ein bürgerlicher Staat sich in den internationalen Beziehungen als Gewaltverhältnissen verhält: imperialistisch. Gute Ratschläge an Staaten zu verteilen, wie diese sich zu verhalten haben, ist das Kerngeschäft von linken KleinbürgerInnen. SozialrevolutionärInnen streben danach, den Staat zu zerschlagen.

]]>
by: Nelke http://swiderstand.blogsport.de/2016/05/07/der-sowjetische-imperialismus-vor-und-waehrend-des-zweiten-weltkrieges/#comment-1030 Tue, 10 May 2016 07:04:28 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2016/05/07/der-sowjetische-imperialismus-vor-und-waehrend-des-zweiten-weltkrieges/#comment-1030 Kuni nennt den sowjetischen Staatskapitalismus verklärend eine "politische Großutopie" und sucht in den "psychologischen Unzulänglichkeiten" der regierenden Charaktermasken des sowjetischen Imperialismus die Erklärung für das Verhalten der UdSSR im Zweiten Weltkrieg. Diese Herangehensweise ist idealistisch und hat nichts mit der materialistischen Geschichtsbetrachtung zu tun. Die Sowjetunion verhielt sich nun mal wie ein bürgerlicher Staat sich in den internationalen Beziehungen als Gewaltverhältnissen verhält: imperialistisch. Gute Ratschläge an Staaten zu verteilen, wie diese sich zu verhalten haben, ist das Kerngeschäft von linken KleinbürgerInnen. SozialrevolutionärInnen streben danach, den Staat zu zerschlagen. Kuni nennt den sowjetischen Staatskapitalismus verklärend eine „politische Großutopie“ und sucht in den „psychologischen Unzulänglichkeiten“ der regierenden Charaktermasken des sowjetischen Imperialismus die Erklärung für das Verhalten der UdSSR im Zweiten Weltkrieg. Diese Herangehensweise ist idealistisch und hat nichts mit der materialistischen Geschichtsbetrachtung zu tun. Die Sowjetunion verhielt sich nun mal wie ein bürgerlicher Staat sich in den internationalen Beziehungen als Gewaltverhältnissen verhält: imperialistisch. Gute Ratschläge an Staaten zu verteilen, wie diese sich zu verhalten haben, ist das Kerngeschäft von linken KleinbürgerInnen. SozialrevolutionärInnen streben danach, den Staat zu zerschlagen.

]]>
by: Kuni http://swiderstand.blogsport.de/2016/05/07/der-sowjetische-imperialismus-vor-und-waehrend-des-zweiten-weltkrieges/#comment-1029 Sun, 08 May 2016 07:13:06 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2016/05/07/der-sowjetische-imperialismus-vor-und-waehrend-des-zweiten-weltkrieges/#comment-1029 Der Ruf nach einer kritischen Aufarbeitung des Stalinismus ist zwar nicht neu, bleibt aber zugegebener Maßen unabgeschlossen und notwendig. Dies nur mal an die Adresse derer, die bis heute den Selbsterhalt des Realsozialismus trotz seiner Verbrechen rechtfertigen. Doch soweit vom vorliegenden Auszug auf die Broschüre schließen lässt, geht es in dem vorliegenden Pamphlet weniger darum Ursachen und Gründe auszuloten, als vielmehr sein eigenes "recht gehabt zu haben" in die Welt zu setzten. Doch worin hätten die realen Handlungsalternativen bestanden? Warum gelang die Entartung einer politischen Großutopie in nur einem Jahrzehnt einem derartigen Umfang? Lag dem 'Verrat' eine psychologische Unzulänglichkeit zugrunde, war die Welt nicht reif für etwas besseres oder gelang die die Herausbildung eigenes eigenen Klasseninteresses (in so kurzer Zeit)? Hier kommt die Argumentation nicht über die interessengeleitete, zeitgenössische Empörung hinaus. Die vielfältigen Ursache-Wirkungsverhältnisse zu entschlüsseln und sich den Fehlern der alten Arbeiterinternationale zu stellen, müsste revolutionären Sozialisten nach fast einhundert Jahren besser gelingen. Der Ruf nach einer kritischen Aufarbeitung des Stalinismus ist zwar nicht neu, bleibt aber zugegebener Maßen unabgeschlossen und notwendig. Dies nur mal an die Adresse derer, die bis heute den Selbsterhalt des Realsozialismus trotz seiner Verbrechen rechtfertigen. Doch soweit vom vorliegenden Auszug auf die Broschüre schließen lässt, geht es in dem vorliegenden Pamphlet weniger darum Ursachen und Gründe auszuloten, als vielmehr sein eigenes „recht gehabt zu haben“ in die Welt zu setzten. Doch worin hätten die realen Handlungsalternativen bestanden? Warum gelang die Entartung einer politischen Großutopie in nur einem Jahrzehnt einem derartigen Umfang? Lag dem ‚Verrat‘ eine psychologische Unzulänglichkeit zugrunde, war die Welt nicht reif für etwas besseres oder gelang die die Herausbildung eigenes eigenen Klasseninteresses (in so kurzer Zeit)?
Hier kommt die Argumentation nicht über die interessengeleitete, zeitgenössische Empörung hinaus. Die vielfältigen Ursache-Wirkungsverhältnisse zu entschlüsseln und sich den Fehlern der alten Arbeiterinternationale zu stellen, müsste revolutionären Sozialisten nach fast einhundert Jahren besser gelingen.

]]>
by: dazu http://swiderstand.blogsport.de/2015/02/12/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-iii/#comment-1028 Fri, 13 Feb 2015 06:17:41 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2015/02/12/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-iii/#comment-1028 Vortragsmitschnitt aus Bremen, 22.01.2015 Islamischer Staat gegen Vereinigte Staaten von Amerika: Eine militante Antwort auf die Verwüstung der arabischen Welt und ihre Bekämpfung durch den nächsten Krieg (166 Min.) – http://www.argudiss.de/node/308 http://www.argudiss.de/sites/default/files/doku/gesamtaufnahmen%28mp3%29/is_usa_hb_0115_ges.mp3 Vortragsmitschnitt aus Bremen, 22.01.2015

Islamischer Staat gegen Vereinigte Staaten von Amerika:
Eine militante Antwort auf die Verwüstung der arabischen
Welt und ihre Bekämpfung durch den nächsten Krieg

(166 Min.) – http://www.argudiss.de/node/308

http://www.argudiss.de/sites/default/files/doku/gesamtaufnahmen%28mp3%29/is_usa_hb_0115_ges.mp3

]]>
by: Hoch die antinationale Solidarität! « Soziale Befreiung http://swiderstand.blogsport.de/2015/02/12/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-iii/#comment-1027 Wed, 11 Feb 2015 23:56:12 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2015/02/12/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-iii/#comment-1027 [...] Wir veröffentlichen hier den letzten Teil unseres Textes „Der kurdische Nationalismus als ein Feind des Weltproletariats“ – „Hoch die antinationale Solidarität!“ vorletzter Teil des Textes „Der IS, der Imperialismus und der kurdische Nationalismus III“ könnt ihr hier bei der „Gruppe Sozialer Widerstand“ nachlesen. [...] […] Wir veröffentlichen hier den letzten Teil unseres Textes „Der kurdische Nationalismus als ein Feind des Weltproletariats“ – „Hoch die antinationale Solidarität!“ vorletzter Teil des Textes „Der IS, der Imperialismus und der kurdische Nationalismus III“ könnt ihr hier bei der „Gruppe Sozialer Widerstand“ nachlesen. […]

]]>
by: Kommunist http://swiderstand.blogsport.de/2015/01/21/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-i/#comment-1026 Fri, 23 Jan 2015 08:40:20 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2015/01/21/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-i/#comment-1026 Hallo Genossen! Sehr gute Analyse! Wann werden die Linken begreifen, dass "nationale Befreiung" nichts mit Kommunismus zu tun hat?! Nie! Hallo Genossen!

Sehr gute Analyse! Wann werden die Linken begreifen, dass „nationale Befreiung“ nichts mit Kommunismus zu tun hat?! Nie!

]]>
by: Der IS, der Imperialismus und der kurdische Nationalismus II « Soziale Befreiung http://swiderstand.blogsport.de/2015/01/21/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-i/#comment-1025 Wed, 21 Jan 2015 15:53:06 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2015/01/21/der-is-der-imperialismus-und-der-kurdische-nationalismus-i/#comment-1025 [...] Wir veröffentlichen hier die Vorsetzung des Artikels „Der IS, der Imperialismus und der kurdische Nationalismus I“. Der erste Teil könnt ihr hier bei der Gruppe Sozialer Widerstand lesen. [...] […] Wir veröffentlichen hier die Vorsetzung des Artikels „Der IS, der Imperialismus und der kurdische Nationalismus I“. Der erste Teil könnt ihr hier bei der Gruppe Sozialer Widerstand lesen. […]

]]>
by: Buchvorstellung!!! « Gruppe Sozialer Widerstand http://swiderstand.blogsport.de/2014/04/13/neue-broschuere-antinationale-schriften-i/#comment-1024 Mon, 12 Jan 2015 20:40:05 +0000 http://swiderstand.blogsport.de/2014/04/13/neue-broschuere-antinationale-schriften-i/#comment-1024 [...] Am Samstag, den 1. November um 15:00 Uhr im Rahmen der Linken Literaturmesse in Nürnberg Künstlerhaus K 4, Königsstraße 93, wollen wir gemeinsam mit Soziale Befreiung die Broschüre Antinationale Schriften I vorstellen. Ihr seid herzlich eingeladen zu kommen. [...] […] Am Samstag, den 1. November um 15:00 Uhr im Rahmen der Linken Literaturmesse in Nürnberg Künstlerhaus K 4, Königsstraße 93, wollen wir gemeinsam mit Soziale Befreiung die Broschüre Antinationale Schriften I vorstellen. Ihr seid herzlich eingeladen zu kommen. […]

]]>